Metallberufe

Feinwerk­mechaniker/​‑in

Ausbildungsdauer
3,5 Jahre
Ø Azubi-Gehalt
843 €
Empfohlener Schulabschluss
Mittlere Reife

Der Beruf

Metall fasziniert Dich? Als Feinwerkmechaniker/-in bringst Du den vielseitigen Werkstoff nach genauen Vorgaben präzise in Form. Du bedienst dabei Fräsmaschinen, hochmoderne CNC-Maschinen oder bearbeitest Deine Bauteile manuell. Mit Deinem handwerklichen Geschick und Deiner exakten Arbeitsweise fertigst Du unverzichtbare Teile für industrielle Anlagen und Maschinen.

Aktuelle Ausbildungstellen (4)

Alle Berufe aus dem Bereich "Metallberufe"

Informationen zum Beruf

Aufgaben

  • Auswertung von Skizzen und Zeichnungen
  • Bedienung von Fräs-, Dreh, Schleif- und Bohrmaschinen
  • Kontrolle der fertigen Bauteile mit Mess- und Prüfinstrumenten
  • Wartung, Reparatur und Austausch der Bauteile

Einsatzgebiete

Maschinen- und Anlagenbau

Anforderungen

Allgemein: 

  • Gute Kenntnisse in Mathematik und Physik
  • Handwerkliches Geschick
  • Sorgfältige und genaue Arbeitsweise
  • Feinmotorische Fähigkeiten
  • Konzentrationsfähigkeit

Schulisch: 

  • Ohne Vorgaben

Wer macht das?

In diesem Ausbildungsberuf arbeiten momentan bayerische Schüler/-innen mit folgendem Schulabschluss:

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung in Deutschland*

* Durchschnittliche tarifliche Ausbildungsvergütung in Deutschland. Errechnet sich aus den durchschnittlichen Gehältern pro Ausbildungsjahr.

Einem Auszubildenden wird von seinem Vorgesetzten ein Fräskopf erklärt

Ablauf der Ausbildung

  • Duale Ausbildung (Betrieb/Berufsschule)
  • Erster Teil der Abschlussprüfung am Ende des zweiten Ausbildungsjahres und zweiter Teil am Ende der Ausbildung
Ein auszubildender Mechaniker sitzt in der Werkstatt

Deine Perspektiven

  • Weiterbildung zum/-r Technischen Fachwirt/-in, Techniker/-in, Industriemeister/-in, Fachkaufmann/-frau in der Handwerkswirtschaft oder Feinwerkmechanikermeister/-in
  • Studium im Bereich Mikrosystemtechnik, Konstruktionstechnik inkl. Berufsausbildung, Mechatronik oder Maschinenbau

Schon gewusst?

1
In der Ausbildung entscheidet man sich im letzten Ausbildungsjahr für eine der vier angebotenen Fachrichungen Maschinenbau, Feinmechanik, Werkzeugbau und Zerspanungstechnik.
2
Als Feinwerkmechaniker/-in wird hauptsächlich bei Herstellern von feinmechanischen und optischen Erzeugnissen, im Maschinen- und Werkzeugbau in Betrieben, die elektrische Mess- und Kontrollinstrumente produzieren, eine Beschäftigung gefunden.
3
Seit 2002 gibt es die Ausbildung zum/-r Feinwerkmechaniker/-in. Dieser Ausbildungsberuf hat die Berufe Dreher, Feinmechaniker, Werkzeugmacher und Maschinenbaumechaniker ersetzt.

Verwandte Ausbildungsberufe

Anlagen­mechaniker/​‑in

Werde Anlagenmechaniker/-in und bringe Systeme zum Laufen.

Werkzeug­mechaniker/​‑in

Werde Werkzeugmechaniker/-in und bringe Metall auf vielfältige Weise in Form.

Maschinen- und Anlagenführer/​‑in

Werde Maschinen- und Anlagenführer/-in und beherrsche große Maschinen bis ins kleinste Detail.

Keine Ahnung? Kein Problem!

Berufsorientierungstest für einen ersten Überblick. Erhalte erste Ideen, um einen Ausbildungsberuf zu finden. Das erleichtert Dir Deinen Weg in die berufliche Zukunft. Mit wenigen Mausklicks – ganz ohne Vorbereitung und komplexe Aufgaben – erfährst Du, welche Tätigkeiten Dir am meisten liegen, und erhältst sogar schon kostenlos entsprechende Jobvorschläge. So schnell geht Berufsorientierung!

Zum QuickCheck

Berufsorientierungstest für einen ersten Überblick. Erhalte erste Ideen, um einen Ausbildungsberuf zu finden. Das erleichtert Dir Deinen Weg in die berufliche Zukunft.

Datenschutz

Um Dir ein ideales Online-Erlebnis zu ermöglichen, aktiviere einfach folgende Dienste:

Diese Einstellungen kannst du jederzeit in unserer Datenschutzerklärung wieder aufrufen, einsehen oder verändern.

Ausbildungsplatzbörse

Finde Ausbildungsplätze in Deiner Nähe!