Jugendliche denkt über klassische Bewerbung nach.

Tipps für die klassische Bewerbung.

Schwarz auf weiß

Die meisten Arbeitgeber verlangen keine ausgedruckte Bewerbung mehr und Du kannst Deine Daten und Dokumente in digitaler Form versenden. Allerdings bestehen noch rund 25 Prozent der Unternehmen auf eine klassische Bewerbung per Post. Darauf solltest Du vorbereitet sein. Wenn in der Stellenanzeige für Deinen Ausbildungsplatz explizit darauf hingewiesen wird, die Bewerbung per Post zu schicken oder ausschließlich eine Postadresse angegeben ist, solltest Du Dir die Mühe machen und eine klassische Bewerbung anfertigen. Das ist gar nicht so aufwändig, wenn Du die Basisdokumente Deiner Bewerbung für einen Ausbildungsplatz schon in digitaler Form angefertigt hast – dazu zählen unter anderem Dein Anschreiben und Dein Lebenslauf.

Die klassische Bewerbung

Für die klassische Bewerbung brauchst Du Deine ausgedruckten Basisdokumente (Anschreiben, Lebenslauf, Anlagen) und eventuell noch ein Deckblatt. Zeugnisse und Zertifikate, die Du noch nicht eingescannt hast, kannst Du auch kopieren. Damit nichts verloren geht und alle Papiere ordentlich sortiert beim Empfänger ankommen, verwendest Du für Deine Unterlagen eine Bewerbungsmappe. Diese Mappe packst Du in einen Umschlag und bringst ihn zur Post oder wirfst ihn in den Briefkasten. Damit Deine Bewerbungsunterlagen auch auf dem „analogen“ Weg gut ankommen, geben wir Dir Tipps, auf was Du bei den einzelnen Elementen einer klassischen Bewerbung achten musst.

Mit Qualität punkten

Bei Deinen Bewerbungsunterlagen handelt es sich um wichtige Dokumente – es geht schließlich um Deine berufliche Zukunft. Wie wichtig Dir der Ausbildungsplatz ist, für den Du Dich bewirbst, zeigst Du auch mit der Wahl Deines Papiers und der Qualität Deiner Ausdrucke. Wenn der Arbeitgeber eine schriftliche Bewerbung für den Ausbildungsplatz wünscht, wird er auch auf die äußere Form Deiner Bewerbungsunterlagen schauen. Achte also darauf, das richtige Papier zu wählen:

  • Verwende ein hochwertiges, etwas schwereres Papier als das Standard-Druckerpapier. Nimm für Deine Bewerbungsunterlagen z. B. Papier mit einer Grammatur von 90 g oder 100 g (diese Angaben findest Du auf der Verpackung des Druckerpapiers oder Du erkundigst Dich im Schreibwarenladen).
  • Kontrolliere Deine Druckerpatrone und fülle sie bei Bedarf auf, damit keine Schlieren oder Fehlstellen in den Dokumenten Deiner Bewerbung entstehen. Am besten legst Du Dir in der Bewerbungsphase einen Vorrat an Patronen und Papier an.

Vom Bewerbungsanschreiben bis zu Deinen Zeugnissen

  • Kontrolliere unbedingt das Druckergebnis jedes einzelnen Dokuments, bevor Du Deine Bewerbungsunterlagen in die Bewerbungsmappe einsortierst. Schiefe, schlampige oder schlecht lesbare Ausdrucke machen bei Deinem potenziellen Arbeitgeber keinen guten Eindruck!
  • Achte zusätzlich auf die richtige Reihenfolge der Dokumente. Das Bewerbungsschreiben wird oben auf die Mappe gelegt. In der Bewerbungsmappe liegt oben auf das Deckblatt, dann kommt der Lebenslauf, das Motivationsschreiben und zuletzt die Anlagen, wie beispielsweise Dein Zeugnis.
  • Unterschreibe bei Deiner ausgedruckten Bewerbung Dein Bewerbungsanschreiben und Deinen Lebenslauf erst nach dem Ausdrucken mit Kugelschreiber, Füller oder Fineliner.
  • Falls Du Deine Basisdokumente mit einkopierter Unterschrift angelegt hast, fertige eine zweite Version ohne Unterschrift an und speichere diese ab.
  • Achte vor dem Ausdrucken auf das korrekte Datum, sowohl in Deinem Anschreiben als auch in Deinem Lebenslauf.
  • Setze Deine Unterschrift locker und unverkrampft unter die Dokumente. Falls Deine Schrift sehr unleserlich ist, kannst Du Deinen Vor- und Zunamen in Anschreiben und Lebenslauf daruntersetzen.

Auch die Verpackung zählt

Um Deine klassische Bewerbung zu verschicken, brauchst Du einen ausreichend großen Umschlag (größer als DIN A4) mit Kartonrücken. Bei der Adressierung und Frankierung Deiner Bewerbung ist folgendes zu beachten:

  • Verwende gedruckte Adressaufkleber oder schreibe Adresse und Absender gut lesbar auf den leeren Umschlag. Notiere, wenn Du Deine*n Ansprechpartner*in kennst, beim Adressieren nach dem Namen des Unternehmens in die nächste Zeile HERR/FRAU VORNAME NAME – hier ist die richtige Schreibweise des Namens Pflicht.
  • Orientiere Dich bei der Adressierung an den Infos, die in der Stellenausschreibung stehen, oder recherchiere auf der Unternehmenswebsite im Internet. Es ist besser, wenn Deine Bewerbungsunterlagen gleich in die richtige Abteilung gelangen und nicht erst in einer Post- oder Sammelstelle sortiert werden.
  • Gib beim Absender Deinen vollständigen Namen und Deine vollständige Adresse an. Verwende keine Kürzel und kontrolliere alle Angaben vor dem Absenden Deiner Bewerbung.
  • Achte auf eine ausreichende Frankierung Deiner Bewerbung für einen Ausbildungsplatz. Welche Briefmarke die richtige ist, erfährst Du auf der Website der Deutschen Post. Der Wert der benötigten Marke hängt sowohl von der Größe (Länge, Breite und Höhe bzw. Dicke) und dem Gewicht Deiner klassischen Bewerbung ab. Am sichersten ist es, Deine Bewerbung am Postschalter abzugeben, dann erfährst Du das korrekte Porto und kannst Dich mit den richtigen Briefmarken für weitere Bewerbungen eindecken.

Wichtige Unterlagen für Deine Bewerbung

Deine Bewerbungsunterlagen

Vom Anschreiben über den Lebenslauf bis hin zu Deinen Zeugnissen - Für die klassische Bewerbung benötigst Du einige Dokumente. Wir haben viele Tipps und Kniffe für dich zusammengetragen, auf was Du beim Erstellen und Zusammenstellen Deiner Bewerbungsunterlagen für eine klassische Bewerbung achten musst. Freu Dich darüber hinaus auf nützliche Mustervorlagen, die Dir deinen Bewerbungsprozess erleichtern.

Zu den Bewerbungsunterlagen
Vorab-Kontaktaufnahme
Jugendliche liegen auf Wiese und denken über ihre Berufsausbildung nach.

Zeige echtes Interesse

Eine Vorab-Kontaktaufnahme mit den Ausbildungsverantwortlichen kann Dir einen Vorteil gegenüber anderen Bewerbern verschaffen. Hinterlasse durch den persönlichen Kontakt einen guten Eindruck, noch bevor Du Deine Bewerbungsunterlagen abschickst.

Mehr erfahren

Onlinebewerbung
Jugendlicher bewirbt sich online für eine Ausbildung.

Digital in die berufliche Zukunft starten

Bei vielen Arbeitgebern bewirbst Du Dich mittlerweile online. Eine digitale Bewerbung hat Vorteile sowohl für Dich als auch für das Unternehmen. Auch bei einer Onlinebewerbung gibt es jedoch unterschiedliche Arten und Anforderungen.

Mehr erfahren

Initiativbewerbung
Jugendliche denkt über Initiativbewerbung nach.

Mit Eigenengagement zum Traumberuf

Auch wenn das Unternehmen, für das Du Dich interessierst, keine freien Ausbildungsplätze ausgeschrieben hat, lohnt es sich, eine Initiativbewerbung zu schicken. Damit zeigst Du Engagement und Eigeninitiative.

Mehr erfahren

Datenschutz

Um Dir ein ideales Online-Erlebnis zu ermöglichen, aktiviere einfach folgende Dienste:

Diese Einstellungen kannst du jederzeit in unserer Datenschutzerklärung wieder aufrufen, einsehen oder verändern.

Ausbildungsplatzbörse

Finde Ausbildungsplätze in Deiner Nähe!