Jugendliche denkt über Initiativbewerbung nach.

Die Initiativbewerbung – mit Eigenengagement zum Traumberuf.

Du weißt genau, welchen Ausbildungsberuf Du machen willst, und hast Dir auch schon ein Ausbildungsunternehmen ausgesucht? Doch dort ist gerade keine freie Ausbildungsstelle ausgeschrieben? Versuche es trotzdem und schicke dem Unternehmen eine Initiativbewerbung. Nicht alle freien Stellen werden immer sofort von den Unternehmen veröffentlicht. Manchmal werden Azubis zuerst unternehmensintern gesucht. Diese freien Plätze tauchen dann gar nicht in Stellenbörsen auf. In solchen Fällen kommt Deine Initiativbewerbung (oder auch „Blindbewerbung“) genau im richtigen Moment und Du punktest mit Deiner Eigeninitiative und Deinem Selbstbewusstsein.

Das solltest Du bei einer Initiativbewerbung beachten

Deine Bewerbungsunterlagen mit Anpassungen. 
Deine Bewerbungsunterlagen sind bei einer Initiativbewerbung genau die gleichen wie bei Bewerbungen auf ausgeschriebene Ausbildungsplätze: Mappe (im Fall einer klassischen Bewerbung), Anschreiben, Motivationsschreiben, Lebenslauf, gegebenenfalls Foto (freiwillig), Zeugnisse und Bestätigungen. Nur bei einigen Details musst Du Anpassungen in der Formulierung vornehmen – und das Motivationsanschreiben bekommt einen besonderen Stellenwert – sowohl ausgedruckt als auch digital.

Das Anschreiben
Für Dein Anschreiben brauchst Du einen anderen Wortlaut für die Betreffzeile. Schreibe: Initiativbewerbung um einen Ausbildungsplatz als BERUFSBEZEICHNUNG. Du kannst schon im Anschreiben kurz erklären, warum Du Dich für eine Initiativbewerbung entschieden hast. Nenne nur den wichtigsten Grund, wie z. B. dass Du Deinen Traumberuf auf der Unternehmenswebsite gefunden hast und diesen unbedingt erlernen möchtest. In Deinem Motivationsschreiben berichtest Du dann ausführlicher.

Das Motivationsschreiben. 
Ein Motivationsschreiben solltest Du auf jeden Fall anfertigen. Schließlich willst Du dem Unternehmen zeigen, dass Du der/die beste Mitarbeiter*in für das Team bist – auch ohne konkrete Ausbildungsstelle. Beginne mit einer ausführlichen Recherche über das Unternehmen und schreibe, warum Du unbedingt einen Ausbildungsplatz bei diesem Unternehmen möchtest. Erwähne, was Dich besonders interessiert und wie Du Deine Fähigkeiten und Talente einbringen willst. Weise auch darauf hin, dass Du flexibel bist und Dich auch zu einem späteren Zeitpunkt über ein Vorstellungsgespräch freust. Schreibe auch, dass Du bereit bist, vor der Ausbildung ein Praktikum oder Schnuppertage in diesem Unternehmen zu absolvieren. Zeige mit jedem Satz, dass es Dir ernst und wichtig ist, Deine berufliche Karriere in genau diesem Unternehmen zu starten. 

Bewerbungsunterlagen
Jugendlicher bereitet Bewerbungsunterlagen am Tisch vor.

Schritt für Schritt zur perfekten Bewerbung

Vollständige Bewerbungsunterlagen sind das A und O einer Bewerbung. Ob klassisch oder online, die notwendigen Dokumente sind identisch.

Mehr erfahren

Vorab-Kontaktaufnahme
Jugendliche liegen auf Wiese und denken über ihre Berufsausbildung nach.

Zeige echtes Interesse

Eine Vorab-Kontaktaufnahme mit den Ausbildungsverantwortlichen kann Dir einen Vorteil gegenüber anderen Bewerbern verschaffen. Hinterlasse durch den persönlichen Kontakt einen guten Eindruck, noch bevor Du Deine Bewerbungsunterlagen abschickst.

Mehr erfahren

Onlinebewerbung
Jugendlicher bewirbt sich online für eine Ausbildung.

Digital in die berufliche Zukunft starten

Bei vielen Arbeitgebern bewirbst Du Dich mittlerweile online. Eine digitale Bewerbung hat Vorteile sowohl für Dich als auch für das Unternehmen. Auch bei einer Onlinebewerbung gibt es jedoch unterschiedliche Arten und Anforderungen.

Mehr erfahren

Durch Klicken des Bestätigen-Button stimmen Sie dem Cookie-Einsatz auf dieser Webseite zu. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Ausbildungsplatzbörse

Finde Ausbildungplätze in Deiner Nähe!