Werkstoffprüfer/-in bei der Arbeit in der Ausbildung
Metallberufe

Werkstoffprüfer/​‑in

Dauer: 3,5 Jahre

Der Beruf

Dir entgeht nichts! Als Werkstoffprüfer/-in trägst Du zur Qualitätskontrolle bei und nimmst alles ganz genau – vor allem Proben aus dem laufenden Produktionsprozess. Alle verwendeten Materialien werden von Dir analysiert und bis auf das kleinste Detail nach Fehlern in ihrer Zusammensetzung untersucht.

Aktuelle Ausbildungstellen (7)

Alle Berufe aus dem Fachbereich "Metallberufe"

Informationen zum Beruf

Aufgaben

  • Untersuchung von Zusammensetzung und Eigenschaften von Materialien und Produkten
  • Entnahme und Analyse von Materialproben
  • Verwendung von Laborgeräten zur Fehlerermittlung
  • Protokollierung der Ergebnisse

Einsatzgebiete

Forschungs- und Entwicklungslabors

Anforderungen

Allgemein:

  • Mathematische Kenntnisse
  • Kenntnisse in Physik
  • Kenntnisse in Chemie
  • Sorgfältige Arbeitsweise

Schulisch:

  • Ohne Vorgaben
  • Mittlerer Schulabschluss von Vorteil

Wer macht das?

In diesem Ausbildungsberuf arbeiten momentan bayerische Schüler/-innen mit folgendem Schulabschluss:

Verwandte Ausbildungsberufe

Chemielaborant/​‑in

Werde Chemielaborant/-in und mache Unsichtbares sichtbar.

Verfahrens­mechaniker/​‑in für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Werde Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik und fertige Teile, die überall gebraucht werden.

Datenschutz

Um Dir ein ideales Online-Erlebnis zu ermöglichen, aktiviere einfach folgende Dienste:

Diese Einstellungen kannst du jederzeit in unserer Datenschutzerklärung wieder aufrufen, einsehen oder verändern.

Ausbildungsplatzbörse

Finde Ausbildungplätze in Deiner Nähe!