Neu Hier?

Profil anlegen

Jetzt einloggen

Berufe werkstofftechnik

Werkstofftechnik

Der Beruf

Auf die richtige Zusammensetzung kommt es an. Als Werkstofftechnikingenieur/-in interessierst Du Dich für die Eigenschaften und Zusammensetzungen der unterschiedlichsten Materialien. Mit Deiner Experimentierfreude arbeitest Du selbst an der Entwicklung neuer, innovativer Materialien, Herstellungs- und Bearbeitungsverfahren. 

Einsatzgebiete

Maschinen- und Anlagenbau, Forschungs- und Entwicklungslabors

Aufgaben

  • Untersuchung der Eigenschaften von Werkstoffen
  • Entwicklung innovativer Werkstoffe
  • Entwicklung von Herstellungs- und Bearbeitungsverfahren
  • Beachtung von Aspekten wie Wirtschaftlichkeit, Qualität und Umweltverträglichkeit
  • Konstruktion von Maschinen und Anlagen
  • Qualitätskontrolle

Anforderungen

Allgemein:

  • Gute Noten in Mathematik
  • Gute Noten in Physik
  • Gute Noten in Chemie
  • Gute Englischkenntnisse
  • Informatikkenntnisse
  • Analytisches Denken
  • Technisches Verständnis
  • Interesse an chemischen Vorgängen
  • Freude am Experimentieren
  • Leistungsbereitschaft
  • Zielorientiertes Arbeiten

Schulisch:

  • Allgemeine Hochschulreife
  • Fachgebundene Hochschulreife
  • Fachhochschulreife

Abschluss:

Bachelor / Master of Engineering (B.Eng. / M.Eng.)*

*Die Bezeichnung des akademischen Grades kann je nach Fachbereich und Hochschule variieren.

Studieninhalt:

  • Werkstofftechnik
  • Werkstoffprüfung
  • Metallurgie
  • Fertigungstechnik
  • Verbundwerkstoffe
  • Biomaterialien
  • Materialwirtschaft
  • Allgemeine und anorganische Chemie
  • Kunststoffchemie
  • Physik
  • Elektrotechnik
  • Mechanik
  • Mathematik
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Konstruktion und CAD 

Durch Klicken des Bestätigen-Button stimmen Sie dem Cookie-Einsatz auf dieser Webseite zu. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung